Vorstandswechel

Vorstandswechel

Stabwechsel im Vorstand

Nach zwölf Jahren Amtszeit ist Markus Prehn, Rechtsanwalt, am vergangenen Mittwoch von seinem Amt als Vorsitzender der Bürgerstiftung Krefeld zurückgetreten. Als Mann der ersten Stunde hat Prehn maßgeblich an der Satzung der Stiftung mitgewirkt und die Amtszeit der Vorstände auf 12 Jahre beschränkt. Markus Prehn wird der Bürgerstiftung weiterhin erhalten bleiben. Im Rahmen des Stifterforums wurde er in den Stiftungsrat gewählt und kümmert sich fortan vermehrt um das Fundraising und die Gewinnung neuer Stifter und Spender.

Sein Nachfolger ist Jochen Rausch, freiberuflicher Unternehmensberater, der sich als Ziel gesetzt hat, junge Menschen an das Ehrenamt heranzuführen, indem Kinder und Jugendliche mit finanziellen Mitteln ausgestattet werden und eigene Projekte umgesetzt können. Auch die Erwachsenen Krefelder ruft Jochen Rausch auf, mit offenen Augen durch ihre Heimat zu gehen und den Mut zu besitzen, die Dinge anzugehen. Rausch wirbt dafür, sich ohne langfristige Bindung an ein Ehrenamt in Krefeld zu engagieren. „Jeder kann sein Projekt umsetzen. Dafür fehlt es in der Regel nur an einem Kümmerer. Die finanzielle Unterstützung kann von der Bürgerstiftung kommen.“ Rausch möchte die Bürgerstiftung Krefeld als die Einrichtung in Krefeld bekannt machen, die sich überparteilich und konfessionsunabhängig für die Belange von Krefeldern einsetzt.

Ebenso legten Darina Finsterer und Margot Erbslöh Ihre Ämter im Vorstand nieder. Frau Erbslöh war seit der Gründung 2005 im Vorstand. Die Posten wurden durch Monika Klingen und Anja Spicker neu besetzt.

hier können Sie den entsprechenden Pressebericht lesen >

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen